Die Frauen Union fordert den Ausbau von Schutzplätzen in Frauenhäusern im Landkreis Darmstadt-Dieburg

CDU Programm zur Kreistagswahl „Niemanden zurück lassen im Landkreis Darmstadt-Dieburg“ Frauenplätze in Frauenhäuser schaffen!

Die Istanbul-Konvention  ist das „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“.

Diese Konvention, die am 11.05.2011 beschlossen wurde, entstammt als menschenrechtliche Regelung dem internationalen Völkerrecht.

Durch die Umsetzung in nationales Recht per 01.02.2018 hat die Istanbul-Konvention (IK) den Rang eines Bundesgesetzes.

Sie richtet sich an die Adresse aller staatlichen Ebenen, nämlich Bund, Länder und Kommunen. Sie beinhaltet eine Vielzahl von Maßnahmen in den Bereichen Prävention, Intervention, Schutz und Recht und es gilt endlich ein bedarfsgerechtes Hilfesystem gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu etablieren.

In der Konvention ist die Einrichtung bzw. der Ausbau von spezialisierten Unterstützungseinrichtungen für gewaltbetroffene Frauen festgeschrieben. Eine ausreichende Bereitstellung in angemessener geographischer Verteilung von kurz- und langfristiger sowie für alle Frauen gut zugänglichen Hilfestrukturen sind vorzuhalten.

Die Frauenunion Darmstadt-Dieburg hat sich bereits auch mehrfach für den Aufbau von Schutzambulanzen bundesweit eingesetzt.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie muss eine deutliche Zunahme an häuslicher Gewalt an Frauen festgestellt werden. Unter diesem Hintergrund erscheint es geboten, ausreichend Frauenhausplätze im Landkreis Darmstadt- Dieburg zu schaffen.

Deutschland hat sich mit Unterzeichnung der Istanbul-Konvention verpflichtet, pro 10.000 Einwohner einen sogenannten Family Place zu stellen. (1:10 000).

Nach Statista Research Department, (Stand:13.08.2020) standen

im Jahr 2019 in Deutschland etwa 6.800 Plätze in Frauenhäusern für von Gewalt betroffenen Frauen zur Verfügung. Laut des Europarats sollten es aber 21.400 Plätze in solchen Einrichtungen geben.

In Hessen gibt es 31 Frauenhäuser mit 727 Frauenhausplätzen, damit liegt eine Quote von nur 1:11 628 vor. Das Verhältnis Frauenhausplatz zur Einwohnerzahl variiert dabei von Region zu Region, aber feststeht, dass der Kreis Darmstadt- Dieburg neben der Stadt Kassel das Schlusslicht mit 1: 14 870 Plätzen bildet (10/2019).

Im Landkreis stehen lediglich 13 Zimmer zur Unterbringung von Frauen und Kindern im Frauenhaus Dieburg zur Verfügung. Bei einer Einwohnerzahl des Landkreises von ca. 297 400 in 2019 müssten nach Istanbuler Konvention 30 Plätze in Frauenhäuser bereitgehalten werden.

Damit wird klar, dass Frauen in ihrer Not abgewiesen werden. Das Frauenhaus Darmstadt musste in 2019 aufgrund der kontinuierlichen Zimmerauslastung

105 Frauen mit 140 Kindern abweisen!

Darmstadt- Dieburg liegt die Abweisung in 2019 bei 91 Frauen mit 65 Kindern!

Ein nicht zu akzeptierender Zustand!

Deshalb ist unter Eingabe der Frauen Union die Forderung, mehr Plätze in den Frauenhäusern zu schaffen, in das Wahlprogramm der Kreis CDU Darmstadt-Dieburg aufgenommen worden.

Desweiteren brachte die CDU Fraktion eine Anfrage zur häuslichen Gewalt ein, um den aktuellen Bedarf an weiteren Plätzen für Frauen und für Frauen mit Kindern in unserem Landkreis zu ermitteln.

Die Frauen Union fordert, als Gesellschaft die Augen bei Gewalt offen zu halten. Neben Präventionen zur Eindämmung von Gewalt an Frauen braucht es aber auch dringend ausreichende Frauenhausplätze als Rückzugsort für Frauen.

Nach oben