Neuigkeiten/Presse
15.05.2020, 06:59 Uhr
Daniel Rauschenberger soll Bürgermeister in Schaafheim werden
CDU Vorstand und Fraktion sprechen sich für den Vorsitzenden der Gemeindevertretung aus

Vorstand und Fraktion der CDU Schaafheim haben sich in ihren jeweils letzten Sitzungen einstimmig für Daniel Rauschenberger als Kandidat für die anstehende Bürgermeisterwahl in Schaafheim ausgesprochen. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung soll nun von den Mitgliedern der Partei in einer Versammlung am 9. Juni nominiert werden. Die Bürgermeisterwahl wird am 1. November stattfinden.

Daniel Rauschenberger

„Daniel Rauschenberger ist für uns der richtige Mann, um die Nachfolge von Reinhold Hehmann anzutreten“ so Ralph Pittich, Vorsitzender der Schaafheimer CDU. „Mit seinem beruflichen Werdegang und seiner Tätigkeit als Diplom-Verwaltungswirt (FH) bei der Stadt Aschaffenburg sowie seiner über 14jährigen kommunalpolitischen Erfahrung ist Daniel für unsere Gemeinde ein Glücksgriff und bestens geeignet, Schaafheim weiter kraftvoll und solide zu führen“ so Pittich weiter. „Gerade in der anstehenden Zeit der finanziellen Konsolidierung nach der aktuellen Corona-Krise ist ein Fachmann, wie es Daniel Rauschenberger ist, der beste Partner, den wir uns wünschen können“ ergänzt Reinhold Daniel, Fraktionsvorsitzender der CDU im Schaafheimer Parlament. Und weiter: “Er hat klare Vorstellungen und Ideen und zeigt von jeher ein besonderes Engagement für seine Heimat.“ Neben seinen beruflichen und politischen Qualifikationen ist der 35jährige verheiratete Daniel Rauschenberger bestens in der Schaafheimer Gesellschaft und dem Vereinsleben verwurzelt und schätzt den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde. Seine Interessen reichen vom Erhalt des Schulstandortes Schaafheim (Runder Tisch der Eichwaldschule) bis zu baurechtlichen und planerischen Fragestellungen in Schaafheim. Als Vorsitzender der Gemeindevertretung versteht er es, die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern und der Politik zu vereinen.

„Die Diskussionen sind natürlich von der momentanen Situation und den zu erwartenden Einnahmeverlusten für Schaafheim geprägt. Schon jetzt haben wir ein Auge auf diese Entwicklung. Wir haben trotzdem vor, an wichtigen Investitionen und den vielfältigen Angeboten für unsere Bürgerinnen und Bürger, ob jünger oder älter, festzuhalten. Umso wichtiger, dass wir mit Daniel Rauschenberger einen Bürgermeister bekommen, der sein Handwerk versteht“ so Pittich zum Abschluss.