Senioren-Union: Pflegekosten begrenzen und Impfschutz verbessern

Als richtigen Schritt bezeichnet die Senioren-Union Darmstadt-Dieburg die Absicht, den Eigenanteil an den Pflegekosten bei stationärem Heimaufenthalt auf 700 Euro im Monat zu begrenzen

„Es muss durch weitere Maßnahmen erreicht werden, dass die Aufwendungen für einen Pflegeplatz insgesamt in einen vertretbaren und bezahlbaren Kostenrahmen geführt werden“, sagt  Kreisvorsitzende der Senioren-Union, Albert Henrich, zum Sofortprogramm der Union nach der Bundestagswahl.
Gleichzeitig setzt sich Henrich dafür ein, Hochbetagte und Pflegebedürftige in Heimen vorrangig mit der zusätzlichen 3. Impfung besser gegen Corona-Infektionen zu schützen. Henrich appellierte an die Mitarbeiter in Pflege- und Seniorenheimen, sich impfen zu lassen, um sich selbst und die anvertrauten Menschen vor Ansteckung zu sichern.
Mit Blick auf die Bundestagswahl äußerte sich der Senioren-Vorsitzende zuversichtlich, dass die Aufholjagd der Union Erfolg zeigen werde. „Noch sind 40 Prozent der Wahlberechtigten unentschlossen. Wer jetzt keine linksgerichtete Regierung will, bei der Saskia Esken und Kevin Kühnert den Kurs bestimmen, der muss mit beiden Stimmen die Union wählen“, erklärte Henrich. „Die Kommunalwahlen in Niedersachsen und die überzeugenden Auftritte von Armin Laschet haben Rückenwind gebracht, der Endspurt hat begonnen.“

Nach oben