Herzlich Willkommen beim CDU Kreisverband Darmstadt-Dieburg

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer CDU-Homepage,

wir freuen uns, dass Sie sich für Politik interessieren und wollen Sie auf unserer Homepage über die Politik im Landkreis Darmstadt-Dieburg, in Hessen, in Deutschland und in Europa informieren.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben oder auch Kritik äußern wollen, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir antworten garantiert!

Eine Partei lebt - wie auch jeder Verein - von ihren Mitgliedern: genauso verhält es sich auch bei uns, der Christlich Demokratischen Union! Schnuppern Sie einmal bei uns herein, informieren Sie sich und werden Sie Mitglied! Den Mitgliedsantrag finden Sie hier.

Herzliche Grüße
Ihr

Gottfried Milde

Kreisvorsitzender


 




 
26.07.2016

Der Meisterbrief muss nach Einschätzung des stellvertretenden Landesvorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Hessen (MIT) und Mitglied des Bundesvorstands, Volker Rode (Gelnhausen), nicht nur erhalten bleiben, sondern in seiner Funktion ausgeweitet werden.

Das erklärte der selbstständige Handwerksmeister und Steinbildhauer bei einer Veranstaltung der Europaunion in Schlüchtern. Als Gastreferent machte er dabei deutlich, dass viele europäische Länder die Qualifikation des deutschen Meisterbriefes als vorbildhaft einschätzen.

Demgegenüber gebe es in Deutschland immer wieder Versuche, den Meistertitel als Grundlage zur Führung eines Handwerksbetriebes aufzuweichen. So hat zum Beispiel die Änderung der Handwerksordnung zu einem Streichen von 53 Berufen aus der Meisterpflicht geführt. Rode erinnerte dabei an viele Fliesenlegerbetriebe, als einen der betroffenen Berufe, die nach der Reform ab 2004 keinen Meister mehr für ihre selbstständige Betriebsführung benötigten. Dies habe unter anderem zur Folge gehabt, dass die Zahl der Auszubildenden in diesem Bereich stark rückläufig sei und die Zahl der abgelegten Meisterprüfungen drastisch von 550 auf 90 Prüflingen im Jahr abgesackt ist. Mittel- und langfristig ist mit deutlichen Qualitätseinbußen in diesem Bereich zu rechnen, denn wo nicht auskömmlich ausgebildet werde, können auch keine Spitzenleistungen erwartet werden.

Auch haben die Erfahrungen der letzten zehn Jahre gezeigt, dass die Überlebenszahl in den ersten fünf Jahren der Selbständigkeit der mit Meisterbrief gegründeten Betriebe bei ca. 88% gegenüber 34 %, der nicht meisterpflichtigen lag.

Der Meistertitel sei zwar in Europa nicht flächendeckend verbreitet, erfreut sich aber zunehmend größerem Interesse. So bemühen sich bereits einige Europäische Länder, das bewährte "Duale Ausbildungssystem" in ihre Berufsausbildung zu integrieren. Das sollte für Deutschland allerdings nicht Anlass sein, diese Form der beruflichen Ausbildung weiter auszudünnen - im Gegenteil. Der Meisterbrief, so Rode, ist ein Deutschland ein seit Jahrhunderten anerkannter Befähigungsnachweis, der nicht aus Opportunitätsgründen auf dem "Altar der Brüsseler Verordnungsbürokraten und der Gleichgültigkeit mancher Bundestagsabgeordneten in Berlin" geopfert werden dürfe. Gemeinsam mit dem Bundesvorstand und dem Landesvorstand der Mittelstandsvereinigung Hessen setzt Rode sich zugleich dafür ein, die 53 im Jahre 2003 gestrichenen Handwerksqualifikationen wieder durch den Meisterbrief aufzuwerten.

Darüber hinaus sollte der Handwerksmeister künftig auch die Berechtigung für ein Masterstudium an einer Universität oder Fachhochschule darstellen. Damit, so Rode, könne der Meisterbrief gleich dem Bachelorabschluss für fortbildungswillige Handwerker eine weitere Chance zur beruflichen Weiterbildungsqualifikation eröffnen. Mit einem solchen Schritt befinde man sich durchaus im Einklang mit anderen europäischen Staaten, die bereits jetzt den Bachelor und Meister als gleichrangig betrachten.




Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Hessen

Landesvorsitzender: Frank Hartmann

Landesgeschäftsführer: Berthold Jost

Michael-Henkel-Str. 4-6, 36043 Fulda,

Tel.: 0661/9340-722 oder -718, Fax: 0661/9340-720,

E-Mail: b-jost@mit-hessen.de

 


21.07.2016
Der Bus mit den Teilnehmern am Ausflug der Senioren-Union Groß-Zimmern, startete um 11 Uhr Richtung Heidelberg, bei zunächst nicht idealem Wetter. Doch als das erste Ziel, Kloster Neuburg erreicht war, ging der Himmel auf. Es war gutes Ausflugswetter. Schön und nicht zu heiß.

21.07.2016
Der vorläufig letzte Akt zur Bestandssicherung der Kita Spatzennest sowie des Bau eines neuen Kindergartens fand in der Stadtver-ordnetensitzung am 20.07.2016 statt. Fast alle Fraktionen (bis auf die SPD) hatten sich dazu auf ein gemeinsames Vorgehen zur Nutzung der KIP-Gelder (Kommunal-Investitions-Programm) geeinigt. Die gesamten Mittel fließen dabei in unsere Kindertagesstätten.

17.07.2016
Diskussion auch zu aktuellen Themen

Der Landtagsabgeordnete Manfred Pentz (CDU) war bei der letzten Mitgliederversammlung des CDU Gemeindeverbandes am vergangenen Donnerstag zu Gast in Schaafheim. Der Verbandsvorsitzende Ralph Pittich begrüßte Pentz, der auch Generalsekretär der Hessen-CDU ist, und freute sich über den Besuch. Manfred Pentz berichtete über seine Arbeit in Wiesbaden, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Grünen in der Koalition und die bereits umgesetzten Aufgaben, die man sich im Koalitionsvertrag vorgenommen hatte. Besonders wies Pentz nochmals auf das kommunale Investitionsprogramm hin, aus dem auch Schaafheim über 900.000 € abrufen konnte. „Dies ist natürlich auch geschehen“, so Bürgermeister Reinhold Hehmann, der ebenfalls Gast der Versammlung war, und bedankte sich bei der CDU-geführten Landesregierung. Die Mitglieder hatten im Anschluss an die Ausführungen des Abgeordneten noch viel Gelegenheit, eigene Themen anzusprechen und Fragen zu stellen. „Wir freuen uns, dass Du immer wieder ein offenes Ohr für die Schaafheimer hast“ dankte Pittich zum Abschluss. Während der Versammlung wurden von den Mitgliedern noch Delegierte gewählt, die bei der Wahlkreisdelegiertenversammlung des Wahlkreises 187 (Odenwald) im November den oder die Direktkandidat/in für die Bundestagswahl im Herbst 2017 bestimmen werden. Zur Zeit ist dies Patricia Lips aus Rödermark, die bereits vom Kreisvorstand Offenbach-Land erneut nominiert wurde. Für den Kreisvorstand der CDU Darmstadt-Dieburg steht dies in seiner nächsten Sitzung auf der Tagesordnung.  Auch wurden an dem Abend Delegierte für einen Kreisparteitag gewählt, der Delegierte entsendet, die bei der Verabschiedung der Landesliste für die Bundestagswahl mitwirken werden. Angeführt werden beide Delegiertenlisten vom Vorsitzenden der CDU Schaafheim Ralph Pittich, Bürgermeister Reinhold Hehmann, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Daniel Rauschenberger und Lena Roth.


15.07.2016
In der Sommerpause bieten wir Ihnen zum Meinungsaustausch einen Stammtisch am Fr. 5.8. um 20 Uhr im Biergarten des Löwen an.
Wie im letzten Jahr wird die CDU am So. 14.8. mit einem Motivwagen am  Seeheimer Kerweumzug teilnehmen.
Nach der Sommerpause gibt es wieder die "Woche der CDU" - Entdecken Sie mit uns Seeheim-Jugenheim, ein Angebot zum Dialog und gemeinsamen Kennenlernen von Versorgungseinrichtungen und Vereinen in Seeheim-Jugenheim.

14.07.2016
Am Freitag, dem  5. August 2016 treffen wir uns um 20 Uhr zum Stammtisch. Wir freuen uns, dass dies im Biergarten "Zum Löwen" in Seeheim wieder möglich ist!