Personelle Wechsel und viel inhaltliche Arbeit

Klausurtagung der CDU-Kreistagsfraktion in Oberaula – Sommertour 2024 in Planung

Am Wochenende des 22. bis 24. November 2023 fand die alljährliche traditionelle Klausurtagung der CDU-Kreistagsfraktion in Oberaula statt. Neben den regelmäßigen Themen wie der Haushaltsberatung 2024, dem Schulbauprogramm der kommenden fünf Jahre, der Gesundheitsversorgung und dem ÖPNV stand dieses Jahr auch ein Rückblick auf die erste Hälfte der aktuellen Legislaturperiode und personelle Veränderungen auf dem Tagungsprogramm.

Der bisherige Vorsitzende des Klima-, Umwelt-, Gesundheits- und Infrastrukturausschusses (KUGI) Heiko Handschuh gab bekannt, dass er aus beruflichen Gründen den Ausschussvorsitz zum 31. Dezember 2023 niederlegen wird. „Unser Dank gilt Heiko Handschuh für seinen jahrelangen Einsatz für die Kreistagsfraktion im Haupt- und Ehrenamt. Mit seiner hohen Expertise und seinem langjährigen Wissen ist er weiterhin eine wertvolle Stütze unserer Arbeit“, bedankt sich der Fraktionsvorsitzende Maximilian Schimmel. Als seinen Nachfolger im Ausschussvorsitz wurde Sebastian Bubenzer nominiert. In den Ausschuss rückt Dr. Astrid Mannes als ordentliches Mitglied nach.

Im Haupt- und Finanzarbeitskreis wurde intensiv nach weiteren Einsparmöglichkeiten für den Kreishaushalt 2024 gesucht. „Unser Ziel ist es, einen genehmigungsfähigen Haushalt zu verabschieden, der die Städte und Gemeinden nicht über Gebühr belastet“, berichtet der haushaltspolitische Sprecher Nils Zeißler.

Der Arbeitskreis Gleichstellung, Generationen und Soziales (GGS) setzte sich u. a. mit den immer weiter steigenden LWV-Umlagen auseinander und machte sich generell ein Bild von der Arbeit des Landeswohlfahrtsverbandes. Hierzu berichtete Achim Grimm, als Mitglied der LWV-Verbandsversammlung, von der aktuellen Arbeit. Auch blickten die Sozialpolitiker über den Rand des Landkreises hinaus und holten sich wertvolle Ideen für künftige Antragsinitiativen.

Bei den Schulpolitikern ging es u. a. um den Sachstand des künftigen Berufsschulentwicklungsplans und die Festlegung von Schulnamen für die beiden neuen Schulen in Babenhausen (Grundschule) und in Pfungstadt (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung). Außerdem wurden die Schulen für die regelmäßigen Schulbesuche des Arbeitskreises Schule, Kultur und Sport (SKS) im ersten Halbjahr 2024 ausgewählt. Los geht es am 26. Februar 2024 mit der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg.

Schließlich stand noch die Jahresterminplanung auf der Agenda der Christdemokraten. Dabei wurde auch beschlossen, die erfolgreiche zweigeteilte Sommertour in den Sommerferien 2024 (15. bis 17. Juli und 21. bis 23. August) fortzusetzen.

„Es war wieder eine sehr arbeitsintensive, produktive und harmonische Klausurtagung, bei der auch der gesellige Teil mit einer Planwagenfahrt durch das schöne Osthessen nicht zu kurz kam“, so Schimmel abschließend.